Herzlich Willkommen!

Leipzig denkt: Alarm und Utopie ist ein spartenübergreifendes interdisziplinäres Denk-Gesprächs-Kunst-Festival. In einer Zeit zunehmender gesellschaftlicher Zerrissenheit, Sprachlosigkeit und Bubble-isierung kreieren und erproben wir in unterschiedlichen choreografischen Settings Räume für das gemeinsame öffentliche Miteinander-Denken und -Sprechen – über zentrale gesellschaftliche Fragen: über unser Ich, unser Wir und unsere Weltverhältnisse.

Das Festival verknüpft und mixt dazu auf einzigartige Weise Elemente, Impulse und Gesprächschoreografien aus dem Theater und den Künsten mit solchen aus der Philosophie und den Geistes- und Sozialwissenschaften. Und es verknüpft auch die unterschiedlichsten Denk-Orte der Stadt – von Kulturzentren und Theatern über den öffentlichen Raum bis hin zur Universität.

Neuigkeiten

Crowdfunding für "Was wäre, wenn ...?" - Unterstützen Sie unsere Arbeit für Kinder und Jugendliche

Heute starten wir eine kleine Crowdfunding-Kampagne für Was wäre, wenn ...? - Leipzig philosophiert mit Kindern und Jugendlichen. Denn: Für das Projekt benötigen wir noch Geld, um die Finanzierung final sicherzustellen. Mit dem gespendeten Geld werden die konkreten Angebote für das Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen finanziert: Schulklassen können so zu außergewöhnlichen Erfahrungen des Selberdenkens eingeladen werden. Wir benötigen also Geld für Honorare, die Organisation und die Locations, die wir dafür anmieten müssen.

Was wäre, wenn auch Sie Geld einen tieferen Sinn gäben, indem Sie die junge Generation stärken?

Leipzig philosophiert mit Kindern und Jugendlichen

Am 6. und 7. Oktober 2022 findet - in Verbindung mit Leipzig denkt: Alarm und Utopie - erstmals auch Was wäre, wenn …? - Leipzig philosophiert mit Kindern und Jugendlichen statt: Schüler*innen aller Altersstufen sind mit ihren Klassen zu kreativen Selbstdenk-Expeditionen an unterschiedliche Orte der Stadt eingeladen – in die Stadtbibliothek, in die Universität, ins Literaturhaus, ins LOFFT - DAS THEATER, ins Budde-Haus oder zu einem Denkspaziergang in den Park.

Dafür kommen erfahrene philosophische Praktiker*innen und Didaktiker*innen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum nach Leipzig: Sie laden ein zu Gedankenreisen und zum gemeinsamen Nachdenken über Fragen wie diese: „Wer will ich werden?“ „Was ist Zeit?“ „Was sind Mut, Hoffnung, Freundschaft?“ Utopische Potenziale des Zusammenlebens werden erforscht und unter der Überschrift „In welcher Realität lebst du?“ auch die Erfahrungen in der digitalen Welt.